Bookmarks

Yahoo Gmail Google Facebook Delicious Twitter Reddit Stumpleupon Myspace Digg

Search queries

petunie und ohrwürmer, blutflecken pflastersteinen entfernen, osmo forsdal erfahrungen, Bi 58 in Tschechien kaufen, blutflecken von betonplatten entfernen, birkenwanze leimring, Blutflecken von Pflastersteinen entfernen, palmlilie wurzeln roundup, pfirsichbaum treibt nicht aus, bi 58 in polen kaufen

Links

XODOX
Impressum

#1: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 02:10:02 by Ansgar Almus

Nachdem nun schon das x-te Samenkorn in meinen Blumentöpfen und
Beeten verfault ist, frage ich mich, ob es irgendein Geheimnis
gibt, Samenkörner zum Keimen zu bringen.

Folgende Thesen habe ich schon:

-in Wasser vorquellen lassen,
-ggf. die harte Schale mit Nagelfeile anrauhen
-erst mit Erde in Kontakt bringen, wenn ein Keimling sich zeigt


Diese Thesen habe ich kürzlich bei der Anzucht von Kaffee und Mimose
aufgestellt, der Kaffee ist jedoch mittlerweile hin, die Mimose
gedeiht fröhlich.

HAt jemand Tipps ?

Ansgar

Report this message

#2: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 03:15:57 by Ina Koys

Ansgar Almus schrieb:
> Nachdem nun schon das x-te Samenkorn in meinen Blumentöpfen und
> Beeten verfault ist, frage ich mich, ob es irgendein Geheimnis
> gibt, Samenkörner zum Keimen zu bringen.
>
> Folgende Thesen habe ich schon:
>
> -in Wasser vorquellen lassen,
> -ggf. die harte Schale mit Nagelfeile anrauhen
> -erst mit Erde in Kontakt bringen, wenn ein Keimling sich zeigt

Samen vor Erde schützen? Den doch eher nicht.

Da fehlt die allerwichtigste Methode: Zeit geben und Geduld haben! Mit
den meisten Samen muss man rein gar nichts besonderes machen. Ab in die
Erde und fertig. Nur manche wollen Sonderbehandlung wie z.B. einen
Winter draußen verbringen, bei Licht auskeimen oder sogar einmal ins
Feuer geworfen werden (verschiedene Australier z.B.). Und manchmal auch
einfach ein Jahr warten. Oder zwei. Sag einfach, wo es konkret bei dir
hakt und dann schaunmermal. Aber versprechen können wird hier kaum einer
was, dafür sind es halt lebende Wesen, da gibt es nur bessere oder
schlechtere Wege zur Glückseligkeit, aber nix sicheres.

Ina

--
Eine wirkliche Frage zu stellen, heißt dem Sturmwind die Tür zu öffnen -
die Antwort kann den Frager vernichten und die Frage selbst - Anne Rice

Report this message

#3: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 07:33:09 by spammermuell

Ansgar Almus schrieb:
> Nachdem nun schon das x-te Samenkorn in meinen Blumentöpfen und
> Beeten verfault ist, frage ich mich, ob es irgendein Geheimnis
> gibt, Samenkörner zum Keimen zu bringen.
>
> Folgende Thesen habe ich schon:
>
> -in Wasser vorquellen lassen,
> -ggf. die harte Schale mit Nagelfeile anrauhen

Besser geht Schmirgelpapier

> -erst mit Erde in Kontakt bringen, wenn ein Keimling sich zeigt
- Den Samen im Kühlschrank 4 Wochen lagern (z.B. Lavendel)
>
Den Samen
- auf die Erde
- auf die Erde und festdrücken
- leicht mit Erde bedecken
- in die Erde
>
Jetzt kann man natürlich das Wort Erde auch z.B. gegen Sand, Lehm, Humus
sowie Mischformen ersetzen.

Manche Samen haben es dabei gern sehr feucht. Andere lieben es recht
trocken. Und natürlich sind auch alle Abstufungen beliebt. Einige lieben
Licht und andere Schatten. Manche mögen es heiss, andere nur warm oder
auch eher kühl...

Wenn der Samen in Tüten ist, dann steht immer drauf wie er behandelt
werden möchte. Daran sollte man sich halten!

Ansonsten hilft es wenn man weiss wo der Ursprung der Pflanze liegt.
Dann kann man evt. daraus ableiten welche Beschaffenheiten ideal sind.

Hans-Jürgen

Report this message

#4: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 07:37:06 by Peter.Boesche

On Mon, 17 Jul 2006 02:10:02 +0200, Ansgar Almus &lt;<a href="mailto:ebay&#64;almus.de" target="_blank">ebay&#64;almus.de</a>&gt;
wrote:

&gt;Nachdem nun schon das x-te Samenkorn in meinen Blumentöpfen und
&gt;Beeten verfault ist, frage ich mich, ob es irgendein Geheimnis
&gt;gibt, Samenkörner zum Keimen zu bringen.
&gt;
Ja: Richtige Temperatur und nicht zu viel Feuchtigkeit. In diesem Jahr
sind 80% meiner im Garten gelegten Buschbohnen verfault bzw. haben
nicht gekeimt. Grund: Zu kaltes und zu nasses Wetter.

Siehe auch
<a href="http://www.peter-boesche.de/garten03.htm" target="_blank">http://www.peter-boesche.de/garten03.htm</a>

Peter

Report this message

#5: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 08:04:45 by search_for_signature

Ansgar Almus schrieb:
&gt; Nachdem nun schon das x-te Samenkorn in meinen Blumentöpfen und
&gt; Beeten verfault ist, frage ich mich, ob es irgendein Geheimnis
&gt; gibt, Samenkörner zum Keimen zu bringen.

Es gibt eigentlich nur wenige Samen, die man irgendwie ganz speziell
behandeln muss um den eigentlich natürlichen Ablauf zu simulieren.
(Kälteperioden, quellen lassen usw). Bei allen anderen einfach auf die
Angaben achten die auf der Samentüte stehen. Wirklich wichtig sind z.B.
*Saattiefe
*Keimtemperatur
Nach dem Aufkeimen dann:
*Bodenbeschaffenheit
*Feuchtigkeitsbedarf

Ich kann mir gut vorstellen, dass meist eher zuviel gegossen wird als es
gut tut und noch öfter gehts schief weil die Sämlinge in Dünger erstickt
werden.


&gt; Folgende Thesen habe ich schon:
&gt;
&gt; -in Wasser vorquellen lassen,
&gt; -ggf. die harte Schale mit Nagelfeile anrauhen
&gt; -erst mit Erde in Kontakt bringen, wenn ein Keimling sich zeigt
&gt;
&gt;
&gt; Diese Thesen habe ich kürzlich bei der Anzucht von Kaffee und Mimose
&gt; aufgestellt, der Kaffee ist jedoch mittlerweile hin, die Mimose
&gt; gedeiht fröhlich.
&gt;
&gt; HAt jemand Tipps ?

Es gibt keine allgemeingültigen Tipps für alle Saaten. Du hast mit
Kaffee z.B. eine eher schwierige Pflanze ausgesucht. Kaffee ist ein
Lichtkeimer, die Samen dürfen also nicht völlig mit Erde bedeckt sein
und man muss sie zuvor einweichen und eine feine Haut abziehen.
Google hilft weiter:
<a href="http://witch.muensterland.org/wiki/bergkaffee.html" target="_blank">http://witch.muensterland.org/wiki/bergkaffee.html</a>

gh

Report this message

#6: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 08:04:47 by Helmut Wollmersdorfer

Ansgar Almus wrote:

&gt; Folgende Thesen habe ich schon:

&gt; -in Wasser vorquellen lassen,
&gt; -ggf. die harte Schale mit Nagelfeile anrauhen
&gt; -erst mit Erde in Kontakt bringen, wenn ein Keimling sich zeigt

Alles falsch, denn jede Pflanzenart hat ihre eigene These.

Und manche sind halt eigenwillig:
Ich hatte mal Samen von Eselsdistel gesammelt und in die hintere
Hosentasche gesteckt, weil alle anderen Behältnisse schon belegt waren.
Im Garten kram ich sie raus und unvermeidlicherweise fallen am
festgetrampelten Weg ein paar zu Boden. Dort, wo ich zwei Dutzend
angebaut habe, sind sie nicht aufgegangen, dafür aber die auf den harten
Boden gefallenen. Hab ich sie halt umgesetzt und hatte dann meine
imposante Eselsdistel.

Helmut Wollmersdorfer

Report this message

#7: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 11:07:48 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#8: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 11:46:01 by Werner Boehnke

Hi,

Ansgar Almus schrieb:

&gt; Nachdem nun schon das x-te Samenkorn in meinen Blumentöpfen und
&gt; Beeten verfault ist, frage ich mich, ob es irgendein Geheimnis
&gt; gibt, Samenkörner zum Keimen zu bringen.

Vielleicht kannst Du hier etwas für dich herauslesen:

<a href="http://www.riesenkuerbis.org/html/keimung_spezial.html" target="_blank">http://www.riesenkuerbis.org/html/keimung_spezial.html</a>

allerdings ist das spezielle auf Kürbisse ausgerichtet.

Für spezielle Samen gibt es bestimmt auch Seiten im Netz oder derjenige
von dem du die Samen hast wird dir Auskunft und Tipps geben können.

Eins haben wohl alle Keimmethoden gemein, Kälte + Nässe = Schimmel. Hier
muß auf jeden Fall eine richtige Dosierung erfolgen.

Gruß
Werner

--
Die riesige europäische Riesenkuerbisseite
&quot;Gartenspaß ohne Grenzen&quot;
<a href="http://www.european-giant-pumpkins.com/" target="_blank">http://www.european-giant-pumpkins.com/</a>

Report this message

#9: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 12:19:45 by Werner Boehnke

Hi,

Helmut Wollmersdorfer schrieb:

&gt; Und manche sind halt eigenwillig:
&gt; Ich hatte mal Samen von Eselsdistel gesammelt und in die hintere
&gt; Hosentasche gesteckt, weil alle anderen Behältnisse schon belegt waren.
&gt; Im Garten kram ich sie raus und unvermeidlicherweise fallen am
&gt; festgetrampelten Weg ein paar zu Boden. Dort, wo ich zwei Dutzend
&gt; angebaut habe, sind sie nicht aufgegangen, dafür aber die auf den harten
&gt; Boden gefallenen.

Gleiches habe ich mit Dill erlebt. Dill soll man ja bekanntlich zwischen
den Gurken wachsen lassen. Also eine Handvoll Dillsamen aufs Gurkenbeet
gesteut und kurz angegossen. Dill soll ein Lichtkeimer sein.
Zwischen den Gurken stehen jetzt zwei! Dillpflanzen und auf der anderen
Seite des Gartens, dort wo er nicht ausgesäht wurde, steht der Dill
dicht an dicht und mit wesentlich größeren Pflanzen als zwischen den Gurken.

Gruß
Werner

--
Die riesige deutschsprachige Riesenkuerbisseite
&quot;Wenn groß nicht groß genug ist&quot;
<a href="http://www.riesenkuerbis.org/index.html" target="_blank">http://www.riesenkuerbis.org/index.html</a>

Report this message

#10: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 12:34:31 by Bernhard Albert

Hallo Konrad,

&gt; Scheint offenbar manchmal bedeutsam zu sein.
&gt; Ich hab letztes Jahr blaue Ipomea Anfang Mai direkt in den Trog im
&gt; Freien gesäht, wo sie wachsen sollten: es geschah gar nix, und als
&gt; ich dann mal nachgebuddelt habe, fand ich Samenschalen mit
&gt; verfaultem Inhalt. Ich hab das damals auf die Samenqualität
&gt; geschoben.

Bei Ipomeas gehe ich inzwischen ganz anders vor. Ich werfe sie in
Wasser in ein Gläschen, lasse sie dort drei Tage und wechsle das
Wasser jeden Morgen. Wenn ich alle die gequollen sind, danach in
Töpfchen mit Aussaaterde lege, keimen sie zu 100% und sind sehr viel
kräftiger. So eine Quote hatte ich sonst auch bei bester Aussaaterde
nie und sie kommen auch alle gesund hoch.

Gruß
Bernhard
--
Ihr erreicht mich privat und persönlich
schneller und zuverlässiger unter
b &lt;punkt&gt; albert &lt;at-Zeichen&gt; link-f &lt;punkt&gt; org

Report this message

#11: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-17 12:54:20 by spammermuell

hw boehnke schrieb:
[...]
&gt;
&gt; Eins haben wohl alle Keimmethoden gemein, Kälte + Nässe = Schimmel. Hier
&gt; muß auf jeden Fall eine richtige Dosierung erfolgen.
&gt;

Nein. Beispiel Lavendel:

[Zitat ON]
Saatgut am besten in einem Beutel mit feuchtem Sand 4 Wochen in den
Kühlschrank legen. Dannach warm und gleichmäßig feucht halten...
[Zitat OFF]

Es kommt eben immer auf das Saatgut an. Wie schon erwähnt benötigen
einige Pflanzen sogar Feuer...

Hans-Jürgen

Report this message

#12: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-23 17:29:13 by Ina Koys

Bernhard Albert schrieb:

&gt; Bei Ipomeas gehe ich inzwischen ganz anders vor. Ich werfe sie in
&gt; Wasser in ein Gläschen, lasse sie dort drei Tage und wechsle das
&gt; Wasser jeden Morgen. Wenn ich alle die gequollen sind, danach in
&gt; Töpfchen mit Aussaaterde lege, keimen sie zu 100% und sind sehr viel
&gt; kräftiger. So eine Quote hatte ich sonst auch bei bester Aussaaterde
&gt; nie und sie kommen auch alle gesund hoch.

Ich hab dieses Frühjahr eine total überlagerte Tüte voll davon lieblos
in einen Topf geworfen, damit ich mir nicht sagen muss, ich hätt ihnen
keine Chance gegeben. Sie kamen wie RASEN und blühen jetzt wie Winde :)

Ina
--
Eine wirkliche Frage zu stellen, heißt dem Sturmwind die Tür zu öffnen -
die Antwort kann den Frager vernichten und die Frage selbst - Anne Rice

Report this message

#13: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-23 17:31:19 by Ina Koys

Konrad Wilhelm schrieb:

&gt; Es dauert oft auch sehr lange: Ich hab gleichzeitig mit Basilikum (und
&gt; den obigen Ipomeas) auch Samen der Seidenpflanze (Asclepias?)
&gt; ausgesäht. Da regte sich gar nix. Die Basils waren schon pikiert,

Du pikierst die? Das war bei mir immer die beste Art, sie zum Vermickern
zu bringen. Dieses Jahr gleich in Töpfe und die überzähligen rausgezogen
- ich hab jetzt so viel Basilikum wie vorher in 5 Jahren zusammen nicht.
Und ja, ich pikiere sonst auch alles und nix außer Basilikum tut danach
&quot;pikiert&quot; ;-)

Ina
--
Eine wirkliche Frage zu stellen, heißt dem Sturmwind die Tür zu öffnen -
die Antwort kann den Frager vernichten und die Frage selbst - Anne Rice

Report this message

#14: Re: Anzucht aus Samen

Posted on 2006-07-23 17:34:13 by Ina Koys

hw boehnke schrieb:

&gt; Gleiches habe ich mit Dill erlebt. Dill soll man ja bekanntlich zwischen
&gt; den Gurken wachsen lassen. Also eine Handvoll Dillsamen aufs Gurkenbeet
&gt; gesteut und kurz angegossen. Dill soll ein Lichtkeimer sein.
&gt; Zwischen den Gurken stehen jetzt zwei! Dillpflanzen und auf der anderen
&gt; Seite des Gartens, dort wo er nicht ausgesäht wurde, steht der Dill
&gt; dicht an dicht und mit wesentlich größeren Pflanzen als zwischen den
&gt; Gurken.

Dill ist überhaupt einer DER Freigänger im Garten. Im Grunde kann man
den Samen hinschmeißen, wo man will. Er keimt auch wann er will und da
sind dank Wind/Unkrautvernichtung/Umpflanzung/sonstwas schon mal locker
10 m zurückgelegt und 10 Jahre ins Land gegangen. Oder auch nur ein
Monat. Sowas sieht Dill eher locker.

Ina

--
Eine wirkliche Frage zu stellen, heißt dem Sturmwind die Tür zu öffnen -
die Antwort kann den Frager vernichten und die Frage selbst - Anne Rice

Report this message