Bookmarks

Yahoo Gmail Google Facebook Delicious Twitter Reddit Stumpleupon Myspace Digg

Search queries

petunie und ohrwürmer, blutflecken pflastersteinen entfernen, osmo forsdal erfahrungen, Bi 58 in Tschechien kaufen, blutflecken von betonplatten entfernen, birkenwanze leimring, Blutflecken von Pflastersteinen entfernen, palmlilie wurzeln roundup, pfirsichbaum treibt nicht aus, bi 58 in polen kaufen

Links

XODOX
Impressum

#1: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-18 22:15:01 by Ka Prucha

Servus

Meine Libellenlarven sind nicht nett zu Marienkäfer!
Es sind etwa ein Dutzend und versuchen sogar Wespen
zu fangen.

<a href="http://members.aon.at/ka_prucha/Larve_H.jpg" target="_blank">http://members.aon.at/ka_prucha/Larve_H.jpg</a>

mfg Ka Prucha

Report this message

#2: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-18 22:52:51 by Helmut Wollmersdorfer

Ka Prucha wrote:

&gt; Meine Libellenlarven sind nicht nett zu Marienkäfer!

Entsorgung von Wasserleichen.

&gt; Es sind etwa ein Dutzend

So wenig?

&gt; und versuchen sogar Wespen
&gt; zu fangen.

Brav.

&gt; <a href="http://members.aon.at/ka_prucha/Larve_H.jpg" target="_blank">http://members.aon.at/ka_prucha/Larve_H.jpg</a>

Scheint Aeshna cyanea zu sein.
Die schlüpfen bei mir ganz brav.

In einem kleinen Teich fressen die halt vieles andere weg, wie z.B. die
kleinen Azurjungfern, die ich zwar immer bei der Eiablage sehe, aber
keine Larven.

Helmut Wollmersdorfer

Report this message

#3: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 08:16:21 by search_for_signature

Ka Prucha schrieb:
&gt; Servus
&gt;
&gt; Meine Libellenlarven sind nicht nett zu Marienkäfer!
&gt; Es sind etwa ein Dutzend und versuchen sogar Wespen
&gt; zu fangen.

Lass sie doch! Das Marienkäfer &quot;lieb&quot; sind, ist doch nur ein
Kindermärchen. Auf Dauer werden genausoviele Viecher am und im Teich
leben wie es dieser Mini-Lebensraum zulässt, das ist doch ganz einfach.
gh

Report this message

#4: Re: Wie viele Libellenlarven verträgtein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 08:27:54 by Sabine Dem

Günter Hackel wrote:

&gt; Lass sie doch! Das Marienkäfer &quot;lieb&quot; sind, ist doch nur ein
&gt; Kindermärchen.

Ja, diese Monster fressen doch glatt die Blattläuse auf meinen Rosen bei
lebendigem Leib. ;-) Man kann bei Libellenlarven schön die Fangmaske sehen,
wenn man ihnen mit einem Grashalm vor selbiger herumfuchtelt. Einen Finger
sollte man dazu lieber nicht nehmen, würde aber sicher auch gehen. ;-)

--
Servus, Sabine

Meine Katzen, Katzenbalkon, Meerschweinchen, Käfigbau, Gastkatzen:
<a href="http://beasties.blaubeer.at" target="_blank">http://beasties.blaubeer.at</a>

Report this message

#5: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 08:30:56 by Bernhard Albert

Hallo,

&gt; Meine Libellenlarven sind nicht nett zu Marienkäfer!
&gt; Es sind etwa ein Dutzend und versuchen sogar Wespen
&gt; zu fangen.

Das mit den Libellenlarven kann schon zum Problem werden. Im kleinen
Teich unserer Nachbarn haben regelmäßig Molche und Kröten gelaicht.
Die Quappen wurden komplett von den Libellenlarven entsorgt.
Irgendwann wurden die Libellenlarven so zahlreich und hungrig, dass
sie sogar an die ausgewachsenen Molche gingen. Wasserkäfer gab es zu
dem Zeitpunkt schon längst nicht mehr. Seither sieht man außer
Schnecken und Libellenlarven praktisch nichts mehr. Das hat sich auch
nicht wieder einreguliert.

Gruß
Bernhard
--
Ihr erreicht mich privat und persönlich
schneller und zuverlässiger unter
b &lt;punkt&gt; albert &lt;at-Zeichen&gt; link-f &lt;punkt&gt; org

Report this message

#6: Re: Wie viele Libellenlarven verträgtein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 08:48:31 by unknown

Post removed (X-No-Archive: yes)

Report this message

#7: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 10:28:38 by Frederic Daguenet

Hi!

Ka Prucha wrote:
&gt; Meine Libellenlarven sind nicht nett zu Marienkäfer!
&gt; Es sind etwa ein Dutzend und versuchen sogar Wespen
&gt; zu fangen.
&gt; <a href="http://members.aon.at/ka_prucha/Larve_H.jpg" target="_blank">http://members.aon.at/ka_prucha/Larve_H.jpg</a>

Fluginsekten und Käfer können sie nur fangen, wenn diese aufs Wasser
gefallen sind, was meist sowieso deren Tod durch Ertrinken bedeutet.
Also sind sie hier sogar nützlich, da Kadaverentsorgung. :)

Übrigens: Wespen scheinen durchaus zu wissen, das Gewässer wo sie
trinken, auch Gefahren bedeuten. Hier fliegen sie immer mehrere Runden
und setzen sich dann an Stellen ab, wo sie an ans Wasser sehr geschützt
rankommen oder unter Wasser Pflanzen Barrieren bilden, z.B. in den Teich
wucherndes Gras.

Allerdings hält das z.B. Frösche nicht unbedingt auf... die gleiten von
ihrem Sitzplatz wie ein Krokodil ins Wasser, schwimmen drauf zu und
*schnapp* weg ist der Durstende...

Gruß...
Frederic

Report this message

#8: Re: Wie viele Libellenlarven verträgtein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 10:32:14 by klaus_usenet

Ka Prucha &lt;<a href="mailto:Ka.Prucha&#64;gmx.at" target="_blank">Ka.Prucha&#64;gmx.at</a>&gt; wrote:
&gt; <a href="http://members.aon.at/ka_prucha/Larve_H.jpg" target="_blank">http://members.aon.at/ka_prucha/Larve_H.jpg</a>

Schönes Foto!

Den Marienkäfer hat das Tierchen bestimmt nicht auf dem Gewissen.

Grüße
--
----------------------------------------------------
Klaus Kamppeter <a href="mailto:klaus_usenet&#64;wanadoo.es" target="_blank">klaus_usenet&#64;wanadoo.es</a>

Report this message

#9: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 10:40:46 by Frederic Daguenet

Hi!

Helmut Wollmersdorfer wrote:
&gt; In einem kleinen Teich fressen die halt vieles andere weg, wie z.B. die
&gt; kleinen Azurjungfern, die ich zwar immer bei der Eiablage sehe, aber
&gt; keine Larven.

Letzere leben wesentlich versteckter. Man sieht sie wenn nur, wenn sie
mal von Pflanze zu Pflanze schwimmen, oder beim Absammeln von Pflanzen
und Algen.

Hier leben alle Libellenlarven heimlich... selbst die großen Viecher
sind Tarnkünstler. Eine Art hat sich hier sogar mit Sand, Schlick und
Mulm bepackt, damit sie nicht zu sehen ist.
Allerdings kamen sie ein Jahr lang auch recht häufig vor... dann das
nächste Jahr nicht mehr. Vor allem, als sich hier Frösche breit machten
wurde es schwer für sie.

Bei den Molchen wird das so sein: Junge Libellenlarven sind Molchbeute
und ältere Larven erbeuten die Molche.

Gruß...
Frederic

Report this message

#10: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Tei

Posted on 2006-07-19 11:11:10 by Ka Prucha

&quot;Bernhard Albert&quot; schrieb
&gt;
&gt; Das mit den Libellenlarven kann schon zum Problem werden. Im kleinen Teich
&gt; unserer Nachbarn haben regelmäßig Molche und Kröten gelaicht. Die Quappen
&gt; wurden komplett von den Libellenlarven entsorgt. Irgendwann wurden die
&gt; Libellenlarven so zahlreich und hungrig, dass sie sogar an die ausgewachsenen
&gt; Molche gingen. Wasserkäfer gab es zu dem Zeitpunkt schon längst nicht mehr.
&gt; Seither sieht man außer Schnecken und Libellenlarven praktisch nichts mehr.
&gt; Das hat sich auch nicht wieder einreguliert.

Servus

Das befürchte ich auch. Die Larven sind schon so gierig das sie
sich bis zu etwa 2cm ans Ufer wagen um etwas zu fangen.

Scheu sind sie nicht, denn beim fotografieren habe ich eher das
Problem das sie auch die Kamera fressen wollen.

Werde das ganze noch zwei Wochen beobachten, bevor ich
gegebenenfalls die unvorsichtigsten Larven in die Regentonne
umsiedle.

mfg Ka Prucha

Report this message

#11: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 11:31:29 by Helmut Wollmersdorfer

Frederic Daguenet wrote:

&gt; Helmut Wollmersdorfer wrote:
&gt;&gt; In einem kleinen Teich fressen die halt vieles andere weg, wie z.B.
&gt;&gt; die kleinen Azurjungfern, die ich zwar immer bei der Eiablage sehe,
&gt;&gt; aber keine Larven.

&gt; Letzere leben wesentlich versteckter. Man sieht sie wenn nur, wenn sie
&gt; mal von Pflanze zu Pflanze schwimmen, oder beim Absammeln von Pflanzen
&gt; und Algen.

Schon. Aber beim Rauskeschern der Fadenalgen müssten welche zu sehen
sein. Weiters sind die Exuvien an den Teichpflanzen ein guter Nachweis -
und die fehlen. Molche sehe ich auch, aber keine Molchslarven. Kleiner
Teich halt mit ca. 2 x 1.5 m, den ich nächstes Jahr gegen einen 40 - 50
qm austauschen will.

Am grossen Teich habe ich dafür ca. ein Dutzend Libellenarten,
Gelbrandkäfer, Laub- und Grünfrösche, Wassernadel etc. - aber keine Molche.

Helmut Wollmersdorfer

Report this message

#12: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 13:17:05 by Frederic Daguenet

Hi!

Helmut Wollmersdorfer wrote:
&gt; Am grossen Teich habe ich dafür ca. ein Dutzend Libellenarten,
&gt; Gelbrandkäfer, Laub- und Grünfrösche, Wassernadel etc. - aber keine Molche.

Also unser Teich ist auch nicht wirklich groß. Größte zusammenhängende
Fläche bei max. Wasserstand ca. 5x2,5m ... eher etwas weniger. Hier
tummeln sich von Anfang an Wasserbienen, Libellenlarven groß und klein,
verschiedene Schnecken, verschiedene andere Wasserwanzen- und Käfer
(manche Wanze sieht ja auf dem ersten Blick aus wie ein Käfer),
Gelbrandkäfer (hiervon aber max. 2 auf einmal gesehen und das auch 1
oder 2x), Egel, weiße Mückenlarven, Wasserflöhe... das sind so die
Tiere, die man sieht.
Dazu kamen noch im Entstehungsjahr der erste Grünfrosch und vor einem
Jahr (im da 4. Jahr des Teiches) der erste Molch und der erste
Froschnachwuchs.

Bis jetzt hat hier nix überhand genommen... und selbst wenn, greif ich
nicht ein. Mein einziger Eingriff besteht darin Algen abzusammeln.

Gruß...
Frederic

Report this message

#13: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 14:31:42 by Helmut Wollmersdorfer

Frederic Daguenet wrote:

&gt; Dazu kamen noch im Entstehungsjahr der erste Grünfrosch und vor einem
&gt; Jahr (im da 4. Jahr des Teiches) der erste Molch und der erste
&gt; Froschnachwuchs.

Ich dachte immer, dass sich Frösche und Molche nicht vertragen, soll
heissen, die Molche verputzen den Froschnachwuchs recht gründlich.

&gt; Bis jetzt hat hier nix überhand genommen... und selbst wenn, greif ich
&gt; nicht ein. Mein einziger Eingriff besteht darin Algen abzusammeln.

Detto hier. Ich muss aber auch aufpassen, dass keine Bäume (bei mir
Knackweide, Pappel, Hasel) innerhalb der Folie anwachsen. Und die
Sumpfiris 'kriechen' alle paar Jahre über den Folienrand hinaus, dann
muss ich auch zurückstutzen, damit nicht zuviel Wasser über
Kapillarwirkung verloren geht.

Helmut Wollmersdorfer

Report this message

#14: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 16:08:16 by search_for_signature

Sabine Dem schrieb:
&gt; Günter Hackel wrote:
&gt;
&gt;&gt; Lass sie doch! Das Marienkäfer &quot;lieb&quot; sind, ist doch nur ein
&gt;&gt; Kindermärchen.
&gt;
&gt; Ja, diese Monster fressen doch glatt die Blattläuse auf meinen Rosen bei
&gt; lebendigem Leib. ;-) Man kann bei Libellenlarven schön die Fangmaske sehen,
&gt; wenn man ihnen mit einem Grashalm vor selbiger herumfuchtelt. Einen Finger
&gt; sollte man dazu lieber nicht nehmen, würde aber sicher auch gehen. ;-)

da kannst Du ruhig den Finger nehmen, Libellen beißen, kratzen und
stechen nicht.
gh


--
-------------------- <a href="http://www.cyborgs.de" target="_blank">http://www.cyborgs.de</a> --------------------
Synthesizer-Kurs, Naturheilpraxis, Infos und Therapien
Brot backen, Hund&amp;Agility, (USA) Reisetagebücher, Flohmarkt u.a.
------- Iiihmäils an: lutz_ad_cyborgs_punkt_de ----------

Report this message

#15: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 16:24:25 by Frank Goebel

Günter Hackel schrieb:
&gt; Sabine Dem schrieb:
&gt;&gt; Günter Hackel wrote:
&gt;&gt;
&gt;&gt;&gt; Lass sie doch! Das Marienkäfer &quot;lieb&quot; sind, ist doch nur ein
&gt;&gt;&gt; Kindermärchen.
&gt;&gt;
&gt;&gt; Ja, diese Monster fressen doch glatt die Blattläuse auf meinen Rosen bei
&gt;&gt; lebendigem Leib. ;-) Man kann bei Libellenlarven schön die Fangmaske
&gt;&gt; sehen,
&gt;&gt; wenn man ihnen mit einem Grashalm vor selbiger herumfuchtelt. Einen
&gt;&gt; Finger
&gt;&gt; sollte man dazu lieber nicht nehmen, würde aber sicher auch gehen. ;-)
&gt;
&gt; da kannst Du ruhig den Finger nehmen, Libellen beißen, kratzen und
&gt; stechen nicht.

Das ist ein alter Hut, hier geht's aber um deren Larven und die
&quot;schnappen&quot; oftmals nach allem, was sie in Sichtweite haben - selbst
wenn es deutlich zu gross für den Nimmersatt ist.

Interessant sind auch die Augen zu beobachten, die genau jeder Bewegung
(z.B. mit dem Grashalm) folgen.

Report this message

#16: Re: Wie viele Libellenlarven verträgtein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 18:32:19 by Sabine Dem

Helmut Wollmersdorfer wrote:

&gt; Ich dachte immer, dass sich Frösche und Molche nicht vertragen, soll
&gt; heissen, die Molche verputzen den Froschnachwuchs recht gründlich.

Es kommt wohl darauf an, wer als erster ablaicht. Wir haben im kleinen Teich
immer nur Molche, im großen mit Fischbesatz anscheinend Erdkröten.
--
Servus, Sabine

Meine Katzen, Katzenbalkon, Meerschweinchen, Käfigbau, Gastkatzen:
<a href="http://beasties.blaubeer.at" target="_blank">http://beasties.blaubeer.at</a>

Report this message

#17: Re: Wie viele Libellenlarven verträgtein winziger Teich?

Posted on 2006-07-19 18:33:26 by Sabine Dem

Günter Hackel wrote:

&gt; da kannst Du ruhig den Finger nehmen, Libellen beißen, kratzen und
&gt; stechen nicht.

Wenn sie erst einmal herumfliegen, nicht mehr. :-) Dann können sie auch
gerne auf meinen Fingern sitzen, was sie ab und zu machen.

--
Servus, Sabine

Meine Katzen, Katzenbalkon, Meerschweinchen, Käfigbau, Gastkatzen:
<a href="http://beasties.blaubeer.at" target="_blank">http://beasties.blaubeer.at</a>

Report this message

#18: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-21 10:08:03 by Frederic Daguenet

Hi!

Helmut Wollmersdorfer wrote:
&gt; Ich dachte immer, dass sich Frösche und Molche nicht vertragen, soll
&gt; heissen, die Molche verputzen den Froschnachwuchs recht gründlich.

Naja, dazu müßten es wohl ein paar mehr Molche sein, denk ich. Es war ja
nur einer (zumindest hab ich nie mehr als einen auf einmal gesehen,
trotz gründlichen Suchens).

&gt; Detto hier. Ich muss aber auch aufpassen, dass keine Bäume (bei mir
&gt; Knackweide, Pappel, Hasel) innerhalb der Folie anwachsen. Und die
&gt; Sumpfiris 'kriechen' alle paar Jahre über den Folienrand hinaus, dann
&gt; muss ich auch zurückstutzen, damit nicht zuviel Wasser über
&gt; Kapillarwirkung verloren geht.

Na klar, wenn eine Pflanze zu arg wuchert, würde ich auch eingreifen.
Und das Kapillarproblem hab ich derzeit, da sich der Rasen samt Boden
fast überall über den Folienrand geschoben hat. Hier ist noch Buddeln
angesagt.

Übrigens: Danke Froschmangel haben sich mittlerweile wieder recht viele
Libellen bei uns eingefunden, auch die größeren Arten. Und alle sind
fleissig mit Eier legen beschäftigt.

Aber die schönste Entdeckung gestern am Teichrand: Eine Wespenspinne.
Die kannte ich bis jetzt nur von Bildern und nun hab ich so ein
imposantes und recht hübsches Tierchen im eignen Garten. :)
Kein Wunder... dadurch, das wir keinen 5mm englischen Rasen haben und
manch etwas trocknere Stelle, gibt es bei uns auch Grashüpfer ...

Gruß...
Frederic

Report this message

#19: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-21 10:09:11 by Frederic Daguenet

Hallo!

Günter Hackel wrote:

&gt; da kannst Du ruhig den Finger nehmen, Libellen beißen, kratzen und
&gt; stechen nicht.

Stechen, richtig!
Aber beißen? Also ich würde es bei einer Großlibelle nicht ausprobieren.
Sie können sicher genauso unangenehm beißen, wie z.B. Heupferde.

Gruß...
Frederic

Report this message

#20: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-23 16:44:02 by Ina Koys

Bernhard Albert schrieb:

&gt; Das mit den Libellenlarven kann schon zum Problem werden. Im kleinen
&gt; Teich unserer Nachbarn haben regelmäßig Molche und Kröten gelaicht.
&gt; Die Quappen wurden komplett von den Libellenlarven entsorgt.

Das macht rein gar nichts. Woanders ist es umgekehrt und dann passts
wieder. Alle Beteiligten gehören zu den bedrohten und geschützten Arten,
du kannst also dieses oder jenes Juwel produzieren.
Sieh's positiv: Libellen werden dir niemals nicht eine Lärmschutzklage
vom Nachbarn einhandeln.

Ina

--
Eine wirkliche Frage zu stellen, heißt dem Sturmwind die Tür zu öffnen -
die Antwort kann den Frager vernichten und die Frage selbst - Anne Rice

Report this message

#21: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-23 16:45:31 by Ina Koys

Kathinka Wenz schrieb:

&gt; Neulich beobachtet: Wasserläufer stürzt sich begeistert auf eine tote
&gt; Fliege und fängt an zu fressen. Von unten nähert sich ein Goldfisch,
&gt; erspäht das Paar und schnappt zu. Der Wasserläufer hüpft 10cm dsenkrecht
&gt; in die Luft, Fisch inhaliert Fliege und schwimmt wieder weg.
&gt;
&gt; Ok, jetzt weiß ich zumindest, warum die Fische die Wasserläufer nicht
&gt; fressen - sie kriegen sie nicht. ;-)

Ich glaub, sie schmecken auch nicht. Den Trick können verschiedene
Wanzen. Und nicht nur die.

Ina

--
Eine wirkliche Frage zu stellen, heißt dem Sturmwind die Tür zu öffnen -
die Antwort kann den Frager vernichten und die Frage selbst - Anne Rice

Report this message

#22: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-23 16:46:43 by Ina Koys

Frederic Daguenet schrieb:

&gt; Übrigens: Wespen scheinen durchaus zu wissen, das Gewässer wo sie
&gt; trinken, auch Gefahren bedeuten. Hier fliegen sie immer mehrere Runden
&gt; und setzen sich dann an Stellen ab, wo sie an ans Wasser sehr geschützt
&gt; rankommen oder unter Wasser Pflanzen Barrieren bilden, z.B. in den Teich
&gt; wucherndes Gras.
&gt;
&gt; Allerdings hält das z.B. Frösche nicht unbedingt auf... die gleiten von
&gt; ihrem Sitzplatz wie ein Krokodil ins Wasser, schwimmen drauf zu und
&gt; *schnapp* weg ist der Durstende...

Wespe? Mit ohne Frosch sich vor Schmerzen krümmen/abnippeln? Respekt!

Ina
--
Eine wirkliche Frage zu stellen, heißt dem Sturmwind die Tür zu öffnen -
die Antwort kann den Frager vernichten und die Frage selbst - Anne Rice

Report this message

#23: Re: Wie viele Libellenlarven verträgt ein winziger Teich?

Posted on 2006-07-23 22:31:10 by Helmut Wollmersdorfer

Ina Koys wrote:

&gt; Wespe? Mit ohne Frosch sich vor Schmerzen krümmen/abnippeln? Respekt!

Ja, Frösche fressen Wespen. Und sie würgen ganz schön dran herum, bis
die runtergeschluckt sind.

Helmut Wollmersdorfer

Report this message